Jeet Kune Do

Jeet Kune Do ( JKD ) bezeichnet die Konzepte und die Philosophie von Bruce Lee und bedeutet "Weg der abfangenden Faust".  JKD ist kein Stil, sondern ein Konzept des Cross-Trainings. Durch das Training im JKD soll sich jeder individuell entwickeln. Ausgangspunkt des Trainings stellt das Jun Fan Kung Fu dar.

 

Jun Fan Kung Fu bildet die technische Grundlage des JKD. Darin wurden unterschiedliche Kampfstile (Wing Chun, Boxen, Kung Fu, Judo, Jiu-Jitsu, etc.) kombiniert. Es beinhaltet verschiedene Formen von Partnerübungen, Pratzendrills und Sparring. Das Jun Fan wird in die Bereiche Kickboxen, Trapping und Grappling unterteilt. Ziel ist die Selbstverteidigung in allen Kampfdistanzen.

 

Inosanto Kali

Filipino Martial Arts (Arnis - Eskrima - Kali) werden ebenfalls bei der JKD Group unterrichtet. Diese lehren insbesondere den Umgang mit Einzelstock, Doppelstock, Messer, Stock & Messer und Langstock; auch die Anwendung der Konzepte aufs waffenlose Kämpfen (Panantukan) und mit Alltagsgegenständen steht hier im Mittelpunkt. 

 

Wir trainieren die Methode von Guro Dan Inosanto, der nach dem Training unterschiedlichster Arnis, Eskrima und Kali-Stilen seine Kampfkunst Inosanto Kali weitergibt.

 

 


Grappling/BJJ

Jiu Jitsu ist eine japanische Kampfkunst, die von den Samurai trainiert wurde. Das brasilianische Jiu-Jitsu (BJJ) ist eine Weiterentwicklung der japanischen Kampfkunst Judo / Jiu-Jitsu. Ziel ist es den Gegner mittels Hebel- oder Würgetechniken zur Aufgabe zu zwingen. Es werden Angriffe, Verteidigungen, Würfe  und Befreiungstechniken trainiert. 

 

Das Jiu-Jitsu legt den Schwerpunkt auf Grappling (Griffkampf), speziell Bodenkampf. Jiu Jitsu  kann mit Gi ("Judo-Anzug") oder ohne Gi (NoGi) trainiert werden. Ziel ist die Anwendung im Wettkampf, der Selbstverteidigung oder  in den Mixed Martial Arts.